bfwe

Arbeitsgruppe Wärmemarkt

Themen

  • Technologien: Verbrennung, Vergasung, KWK
  • Herausforderungen für die Markteinführung
  • Kosteneffiziente Lösungsansätze
  • Technische, sozioökonomische, politische und rechtliche Anforderungen (z.B. Wärmenetze, Effizienz, EEWärmeG, BImSchV)
  • Emissionsarme Wärmebereitstellung
  • Erarbeitung von Statement-Papieren für die Politik, Wissenschaft und Praxis

Veranstaltungen

  • 20/21.11.2017, Kubus Leipzig
    Workshop der Arbeitsgruppe auf der 7. Statuskonferenz des BMWi-Förderprogramms "Energetische Biomassenutzung" | Resümee (PDF)
  • 28.11.2017, BMWi Berlin
    6. Energiewende-Plattform „Forschung und Innovation“: Vorstellung der Themenblätter der AG Wärmemarkt (PDF)

Aktivitäten

2016–2017 | Erstellung Statementpapier

Die AG Wärmemarkt hat ein Statementpapier zum Thema "WÄRME AUS BIOMASSE. Grundlegende Schritte für eine nachhaltige, effiziente und zukunftsweisende Nutzung der Bioenergie für den Erfolg der Energiewende in Deutschland" erstellt.

Interesse an der Mitzeichnung des Statementpapiers?

Sind Sie interessiert, dass Statementpapier mitzuzeichnen, dann wenden Sie sich bitte an Diana Pfeiffer.

Aufruf & Hintergrundpapier

Hintergrundpapier (PDF 791 KB)

Das Papier richtet sich primär an die politischen Entscheidungsträger, insbesondere Kanzleramt, BMWi, BMUB, BMEL, BMBF, UBA. Die Chancen und Herausforderungen einer zukunftsweisenden energetischen Biomassenutzung für ein erneuerbares Wärmesystem als Teil der Energiewende in Deutschland sollen sachlich korrekt und leicht verständlich aufgearbeitet und dargestellt werden.

Ziel

Ziel des Statement-Papiers ist es, ihre Erfahrungen und Kenntnisse aus dem BMWi-Förderprogramm und von weiteren Experten zu bündeln und unterlegt mit guten Beispielen aufzuzeigen, wie schon heute Biomasse in Wärmeanwendungen viel effektiver und effizienter eingesetzt werden kann.

Aktuelle und geplante Entwicklungen sollen den Blick in die Zukunft öffnen und einen möglichen Beitrag der Wärme aus Biomasse in einem vollständig erneuerbaren Energiesystem umreißen.
Die immer noch offenen Fragestellungen rund um die mögliche Integration der Bioenergie, die notwendigen Technologien und die möglichen Wertschöpfungsoptionen für zukünftige Forschungsförderprogramme sollen adressiert werden.
Der notwendige Forschungsbedarf sowie die notwendigen Änderungen in den Rahmenbedingungen diskutiert und politische Handlungsempfehlungen sollen abgeleitet werden.

Zeitplan

  • 07.10.2016 | Auftaktveranstaltung als Brainstorming-Treffen in Rahmen des 16. Fachkongresses für Holzenergie: Diskussion und Zusammenstellung der wichtigsten Punkte für das Statement-Papier >> Protokoll (PDF 372 KB)
  • Bis Ende Juni 2017  | Einarbeitung der Kommentare der Co-Autoren
  • Bis Ende Juli 2017 | Kommentierungsrunde mit interessierten Teilnehmern des Förderprogramms inkl. Endbearbeitung
  • Bis Ende Oktober 2017  | Unterzeichnung des 1. Statement-Papiers
  • November 2017 | Veröffentlichung und gezielte Versendung an die Adressaten

Es ist weiterhin geplant eine Reihe von aufeinander aufbauenden Statement-Papieren mit unterschiedlicher Detaillierungstiefe im Vorfeld der verschiedenen Konsultationsprozesse für relevante Regelwerke und Prozesse im Zusammenhang mit der Wärmewende zu erstellen.


2017 | Konsultationsprozess 7. EFP

Die AG Wärmemarkt hat Expertenempfehlungen in Form von Themenblättern für zukünftige FuE-Empfehlungen im Rahmen des Konsultationsprozesses zum 7. Energieforschungsprogramm mit folgenden Themenschwerpunkten erstellt:

  • Thema 1: Qualitätsbrennstoffe aus biogenen Rest- und Abfallstoffen
  • Thema 2: Emissionsfreie/-arme Biomassefeuerungen
  • Thema 3: Hybrid- und Multibridsysteme für die Bioenergienutzung der Zukunft
  • Thema 4: Bioenergie als Systemintegrator
  • Thema 5: Wertschöpfung aus den Reststoffen bei der Wärmebereitstellung aus Bioenergieträgern


Output & Prozess

Koordination

Dr.-Ing. Volker Lenz & Dr.-Ing. Nora Szarka

Telefon: 0341 2434 450 / 489

E-Mail: volker.lenz‍@‍dbfz.de / nora.szarka‍@‍dbfz.de

Interesse an einer Mitarbeit?

Sie haben Interesse an einer Mitarbeit in den Arbeitsgruppen oder interessieren sich für Inhalte aus deren Arbeit?

Dann registrieren Sie sich über das online-Formular oder kontaktieren Sie Diana Pfeiffer und teilen Sie uns mit, in welcher Arbeitsgruppe Sie mitarbeiten möchten.