bfwe
Probenahme an Holzvergasungsanlage M. Zeymer (Foto: DBFZ)

Messmethodensammlung Holzvergasung

Messen und Bilanzieren an Holzvergasungsanlagen

Die Vergleichbarkeit von Messergebnissen ist für eine weitere Datenverarbeitung und den darauf aufbauenden Auswertungen unumgänglich. Hier machen jedoch eine Vielzahl von Messverfahren und -methoden sowie fehlende Angaben zu den Messbedingungen und der Messgenauigkeit einen Vergleich unterschiedlicher Datensätze nahezu unmöglich. Dabei kann bereits durch die Angabe einiger wesentlicher Analyse- und Prozessparameter eine projektübergreifende Auswertung erfolgen und ein erheblicher Wissensgewinn generiert werden. Besonders dann, wenn kostenintensive Messkampagnen nur im begrenzten Umfang durchführbar sind, verbessern sich durch weitere Messdaten aus anderen Studien die Sicherheit und damit die Aussagekraft der Ergebnisse bei gleichzeitig geringem Mehraufwand.

Die Ausführungen zu verschiedenen Messgeräten und -methoden zur Bestimmung von Permanentgaskonzentrationen sowie von Teergehalten im Produktgas von Holzvergasungsanlagen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Dennoch soll die exemplarische Darstellung allgemeine Hinweise für den Umgang mit Messdaten geben und die Nutzer von Messdaten für mögliche Probleme sensibilisieren, um Fehler bei der Auswertung zu minimieren.

Kontakt

Sollten Sie Anmerkungen bzw. Anpassungsvorschläge zur aktuellen Ausgabe haben, dann kontaktieren Sie bitte:

Anmerkungen und Feedback:

Diana Pfeiffer
Koordination Programmbegleitung "Energetische Biomassenutzung"
Telefon: +49 (0) 341-2434-554
E-Mail: diana.pfeiffer‍‍@‍‍dbfz.de

Fachlicher Ansprechpartner:

André Herrmann
Telefon: +49 (0) 341-2434-573
E-Mail: andre.herrmann‍@‍dbfz.de