Arbeitsgruppen

 

Hier finden Sie alle Informationen zur regionalen, nationalen und internationalen Zusammenarbeit im Förderprogamm und darüber hinaus.

Foto: DBFZ

Aktuelles

Seit Ende 2016 ist das Förderprogramm "Energetische Biomassenutzung" Mitglied im BMWi-Forschungsnetzwerke Energie.

+++ Die Arbeitsgruppen und Konsultationsprozesse im Überblick.

 

Konsultationsprozess 7. Energieforschungsprogramm

Das BMWi ruft die Arbeitsgruppen der einzelnen Forschungsnetzwerke auf, zukünftige FuE-Empfehlungen im Rahmen des Konsultationsprozesses zum 7. Energieforschungsprogramms einzureichen.

Das Forschungsnetzwerk Bioenergie/BMWi-Förderprogramm "Energetische Biomassenutzung" erarbeitet aktuell in den Arbeitsgruppen Input zum Forschungsbedarf in Form von Themenblättern.

Es ist geplant, die finalen Themenblätter auf www.energieforschung.de zu veröffentlichen.

Das Forschungsnetzwerk Bioenergie sieht Themenblätter für folgende Arbeitsgruppen / Themen vor:

  1. AG Bioenergie im Wärmemarkt
  2. AG Bioenergie Strommarkt (Themen: Biogas | Festbrennstoffe | Biomasse und PtX)
  3. AG Bioenergie und Integration im Verkehr


Interesse an einer Mitarbeit?

Bei Interesse an der Mitarbeit/Kommentierung der Themenblätter bitten wir Sie sich bis 14. August 2017 bei diana.pfeiffer(at)dbfz.de zurückzumelden und uns mitzuteilen an welcher Arbeitsgruppe Sie mitarbeiten möchten.

Bis Mitte August ist geplant, allen Interessierten einen ersten Entwurf zur Kommentierung und Ergänzung zusenden.

Der Zeitplan im Überblick
Bis 14.8: Rückmeldung, ob an der Kommentierung der Themenblätter mitgearbeitet werden möchte.
Bis Mitte August: Erster Entwurf der Themenblätter durch die AG-Moderatoren
Bis Anfang Sept: Kommentierung durch die zugesagten Mitglieder des Forschungsnetzwerkes
Bis Ende Sept: Diskussion und Einarbeitung der Kommentare
Bis 30. Oktober: Deadline Einreichung der Themenblätter beim BMWi

Zentrael Fragestellungen im Konsultationsprozess des 7. Energieforschungsprogramms

• Welche Schwerpunkte und Prioritäten soll das 7. Energieforschungsprogramm setzen?
• Wie definiert die Forschungscommunity den Forschungsbedarf entsprechend des Marktpotentials sowie des energiewirtschaftlichen Bedarfs für die Energiewende?
• Zu welchen Themen werden gesonderte Förderaufrufe benötigt?
• Welche Rahmenbedingungen befördern den Ergebnistransfer und die Vernetzung, wie

Forschungsnetzwerk Energie
Webseite: www.forschungsnetzwerke-energie.de
Die Leitlinien des Forschungsnetzwerkes finden Sie zur Information im Anhang.

Relaunch der Arbeitsgruppen 2016






Ein wichtiges Instrument der Vernetzung im Förderprogramm sind die Arbeitsgruppen (AGs). Sie bilden eine Diskussionsplattform für ein unabhängiges Expertengremium. Die Arbeitsgruppen vereinen vor allem Experten aus dem Förderprogramm. Eingeladen sind aber auch externe Experten aus Politik, Praxis und Wissenschaft. Es werden aktuelle übergeordnete Forschungsfragen im Bereich der angewandten energetischen Biomassenutzung diskutiert. 

Das Ziel ist, gemeinsam wissenschaftliche und politische (sowie gesellschaftliche) Konsultationsprozesse mit wissenschaftlich fundiertem Output aus dem Programm zu unterstützen. Herausforderungen werden analysiert, relevante Problemstellungen identifiziert und Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen erarbeitet. Die AGs bilden eine Plattform für den Politik- und Forschungsdialog. Die Ergebnisse der Projekte des Programms fließen entsprechend in die Diskussionsprozesse ein.

Mit Blick auf die Herausforderungen für die Bioenergie im Rahmen der Energiewende und der Neuausrichtung des Förderprogramms im Jahr 2015 werden die AGs im Förderprogramm neustrukturiert und inhaltlich fokussiert. Generelle Themen sind die drängenden Herausforderungen der Energiewende, wie Energie- und Kosteneffizienz, Markthemmnisse, Netzausbau, Systemintegration, Nachhaltigkeit, Partizipation im Bereich Wärme, Strom und KWK. Relevanter Schlüsselstellen (Hemm- und Erfolgsfaktoren) für den zukünftigen Einsatz von Bioenergie im Energiesektor/Rolle der Bioenergie in der Energiewende sollen identifiziert werden.

  • Hinweise zur Praxisrelevanz der Programmergebnisse, Trends und Perspektiven werden diskutiert.
  • Harmonisierungs- und Standardisierungsprozessen (Marktzugänglichkeit) werden unterstützt.
  • Handlungsempfehlungen für die Politikvertreter sollen erarbeitet werden. 


Die Arbeitsgruppen im Überblick

Arbeitsgruppe Wärmemarkt

 

THEMEN

  • Technologien: Verbrennung, Vergasung, KWK
  • Herausforderungen für die Markteinführung
  • Kosteneffiziente Lösungsansätze
  • Technische, sozioökonomische, politische und rechtliche Anforderungen (z. B. Wärmenetze, Effizienz, EEWärmeG, BImSchV)
  • Emissionsarme Wärmebereitstellung
  • Erarbeitung von Statement-Papieren für die Politik, Wissenschaft und Praxis


AKTIVITÄTEN

1. BMWi-Konsultationsprozess zum 7. Energieforschungsrahmenprogramm

Das BMWi ruft Arbeitsgruppen der einzelnen Forschungsnetzwerke auf, zukünftige FuE-Empfehlungen im Rahmen des Konsultationsprozesses zum 7. Energieforschungsprogramms einzureichen.
Die AG Wärmemarkt erarbeitet aktuellen einen Entwurf für ein Themenblatt mit Schwerpunktthemen zum FuE-Bedarf.
Es ist geplant, die finalen Themenblätter auf www.energieforschung.de zu veröffentlichen.
Bei Interesse an der Mitarbeit/Kommentierung der Themenblätter bitten wir Sie sich bis 14. August 2017 bei diana.pfeiffer(at)dbfz.de zu melden.
Bis Mitte August ist geplant, allen Interessierten einen ersten Entwurf zur Kommentierung und Ergänzung zusenden.

Der Zeitplan im Überblick

Bis 14.8: Rückmeldung, ob an der Kommentierung der Themenblätter mitgearbeitet werden möchte.
Bis Mitte August: Erster Entwurf der Themenblätter durch die AG-Moderatoren
Bis Anfang Sept: Kommentierung durch die zugesagten Mitglieder des Forschungsnetzwerkes
Bis Ende Sept: Diskussion und Einarbeitung der Kommentare
Bis 30. Oktober: Deadline Einreichung der Themenblätter beim BMWi

Fragestellungen im Konsultationsprozess des 7. Energieforschungsprogramms:
• Welche Schwerpunkte und Prioritäten soll das 7. Energieforschungsprogramm setzen?
• Wie definiert die Forschungscommunity den Forschungsbedarf entsprechend des Marktpotentials sowie des energiewirtschaftlichen Bedarfs für die Energiewende?
• Zu welchen Themen werden gesonderte Förderaufrufe benötigt?
• Welche Rahmenbedingungen befördern den Ergebnistransfer und die Vernetzung, wie

2. STATEMENTPAPIER "WÄRME AUS BIOMASSE"
Grundlegende Schritte für eine nachhaltige, effiziente und zukunftsweisende Nutzung der Bioenergie für den Erfolg der Energiewende in Deutschland


Aufruf zur Erarbeitung eines Statement-Papiers zum Beitrag der Bioenergie zur Wärmewende
Mehr Informationen >> Hintergrundpapier (791 KB)

Das Papier richtet sich primär an die politischen Entscheidungsträger, insbesondere Kanzleramt, BMWi, BMUB, BMEL, BMBF, UBA. Die Chancen und Herausforderungen einer zukunftsweisenden energetischen Biomassenutzung für ein erneuerbares Wärmesystem als Teil der Energiewende in Deutschland sollen sachlich korrekt und leicht verständlich aufgearbeitet und dargestellt werden.

Ziel des Statement-Papiers

Ziel des Statement-Papiers ist es, ihre Erfahrungen und Kenntnisse aus dem BMWi-Förderprogramm und von weiteren Experten zu bündeln und unterlegt mit guten Beispielen aufzuzeigen, wie schon heute Biomasse in Wärmeanwendungen viel effektiver und effizienter eingesetzt werden kann.

  • Aktuelle und geplante Entwicklungen sollen den Blick in die Zukunft öffnen und einen möglichen Beitrag der Wärme aus Biomasse in einem vollständig erneuerbaren Energiesystem umreißen. 
  • Die immer noch offenen Fragestellungen rund um die mögliche Integration der Bioenergie, die notwendigen Technologien und die möglichen Wertschöpfungsoptionen für zukünftige Forschungsförderprogramme sollen adressiert werden.
  • Der notwendige Forschungsbedarf sowie die notwendigen Änderungen in den Rahmenbedingungen diskutiert und politische Handlungsempfehlungen sollen abgeleitet werden.


Termine Ausblick

  • Bis Ende August 2017  | Einarbeitung der Kommentare der Co-Autoren
  • Bis Ende September 2017 | Kommentierungsrunde mit interessierten Teilnehmern des Förderprogramms inkl. Endbearbeitung
  • Bis Mitte Juli 2017  | Unterzeichnung des 1. Statement-Papiers
  • August 2017 | Veröffentlichung und gezielte Versendung an die Adressaten

Es ist weiterhin geplant eine Reihe von aufeinander aufbauenden Statement-Papieren mit unterschiedlicher Detaillierungstiefe im Vorfeld der verschiedenen Konsultationsprozesse für relevante Regelwerke und Prozesse im Zusammenhang mit der Wärmewende zu erstellen.

 

Termine Rückblick
7.10.2016 | Auftaktveranstaltung als Brainstorming-Treffen in Rahmen des 16. Fachkongresses für Holzenergie: Diskussion und Zusammenstellung der wichtigsten Punkte für das Statement-Papier
>> Protokoll (PDF 372 KB)

Weitere Termine zum Konsultationsprozess des Statement-Papiers folgen in Kürze.

Arbeitsgruppe Strommarkt


Themen (in Abstimmung)

  • Herausforderungen für die Markteinführung
  • Kosteneffiziente Lösungsansätze
  • Technische, sozio-ökonomische, politische und rechtliche Anforderungen (Strommarkt, Stromnetze, Effizienz, EEG 3.0)
  • Systemintegration
  • Komponenten flexible Bioenergienutzung


Geplante Aktivitäten (in Abstimmung)

  • Stellungnahme/Statementpapier zur zielgerichteten Nutzung von Forschung & Politik:Beitrag der Bioenergie zur flexiblen Energiebereitstellung

Termine

Start:
20/21.11.2017 | Workshop der Arbeitsgruppe auf der 7. Statuskonferenz des BMWi-Förderprogramms "Energetische Biomassenutzung"

Koordination
Tino Barchmann
E-Mail: tino.barchmann(at)dbfz.de
Telefon: 0341 2434 375

Co-Koordination:
Martin Dotzauer
E-Mail: martin.dotzauer(at)dbfz.de
Telefon: 0341 2434 385

Arbeitsgruppe Normierung & Standardisierung


Themen

  • Normierung und Standardisierung (z.B. Festbrennstoffe, Komponenten, Emissionen, Nachhaltigkeit)
  • Zertifizierungsfragen
  •  Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Analyse-, Berechnungs- und Bewertungsmethoden im Programm unter Berücksichtigung von aktuellen politischen und rechtlichen Fragestellungen (z.B. Flexibilisierung und Versorgungssicherheit)
  • Verstärkter Transfer der Ergebnisse auf internationaler Ebene (z.B. über IEA); Einbindung internationaler Experten

Geplante Aktivitäten (in Abstimmung)

  • Neue Auflage des METHODENHANDBUCHs im Rahmen der Schriftenreihe des Förderprogramms
  • Call und neue Auflage der MESSMETHODENSAMMLUNG BIOGAS im Rahmen der Schriftenreihe des Förderprogramms
  • Vorschlag für eine Messvorschrift zu international praktizierten Messprozeduren (Verfahrensbedingungen) im Bereich Feinstauberfassung an Feuerungsanlagen für biogene Festbrennstoffe


Termine
Start:
20/21.11.2017 | Workshop der Arbeitsgruppe auf der 7. Statuskonferenz des BMWi-Förderprogramms "Energetische Biomassenutzung"

Koordination
Jan Liebetrau
E-Mail: jan.liebetrau(at)dbfz.de
Telefon: 0341 2434 716

Co-Koordination:
N.N.

Die bisherigen Arbeitsgruppen von 2009-2016


Die Ergebnisse der bisherigen Arbeitsgruppen finden Sie im Downloadbereich.

Weitere Informationen über Ziele und Aktivitäten der AGs hier


AG 1:
 Nachhaltige Ressourcenbereitstellung

AG 2:
 Technologien - Bereitstellung gasförmiger Bioenergieträger

AG 3:
 Technologien - Emissionsarme Kleinfeuerungsanlagen

AG 4:
 Systemische Aspekte der Bioenergie

Fokusgruppe Biokraftstoffe

 

 

Gefördert durch

BMWi

Projektträger

PTJ

Programmbegleitung

DBFZ

Methoden- harmonisierung


Messen und
Bilanzieren an
Holzvergasungsanlagen