Project meeting of STEP at the site of the company ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Photo: DBFZ)

Biobasierter Wasserstoff Biogas Biomethan Minderung THG/Umwelteffekt Prozessoptimierung Rest- und Abfallstoffe Steigerung Prozess-Effizienz/-Effektivität

Project ID 03EI5465

SolidScore - Biologische Wasserstoffproduktion aus Biomassefeststoffen

Platzhalter Header für das Projekt SolidScore

Duration

  • 01.07.2023 – 30.06.2026

Contact

FH Münster, Fachbereich Energie - Gebäude-Umwelt
Forschungsteam von Dr.–Ing. Elmar Brügging
Stegerwaldstraße 39
48565 Steinfurt

Juliane Rolf – direkte Ansprechperson
Telefon: +49 (0)163 66 44 226
E-Mail: juliana.rolf@fh-muenster.de

Weitere Ansprechpersonen:

Sören Kamphus
Telefon: +49 (0)157 37 05 45 44
E-Mail: soeren.kamphus@fh-muenster.de

Prof. Dr.-Ing. Emar Brügging
Telefon: +49 (0)179 54 95 281
E-Mail: bruegging@fh-muenster.de

Partner

03EI5465B - PlanET Biogastechnik GmbH
03EI5465C - EMCEL GmbH
  • Address:
  • EMCEL GmbH
    Am Wassermann 28a
    50829 Köln
  • Contact:
  • Rene Gierden – direkte Ansprechperson
    Telefon: +49 (0) 221 29 26 95 233
    E-Mail: rg@emcel.com

    Momoko Kristuf
    Telefon: +49 (0) 221 29 26 95 215
    E-Mail: momoko.kristuf@emcel.com

    Marcel Corneille
    Telefon: +49 (0) 221 29 26 95 12
    E-Mail: mc@emcel.com

Associated partners

Cooperation partners

Subpartner

 

 

Die biologische Wasserstofferzeugung aus Rest- und Abfallstoffen ist klimafreundlich und CO2-neutral. Im Vergleich zu den anderen biologischen Verfahren zur Wasserstofferzeugung ist die dunkle Fermentation technologisch am weitesten fortgeschritten. Es ist ein anaerobes Verfahren bei dem organische Substrate unter Abwesenheit von Licht zu Wasserstoff (H2) und Kohlenstoffdioxid (CO2) sowie flüchtigen organischen Säuren (FOS) abgebaut werden.

Ziele

Im Forschungsprojekt SolidScore wird mit Hilfe der innovativen Biowasserstofftechnologie das vorhandene Spektrum der bisher zur biologischen Wasserstofferzeugung genutzten wässrigen Ausgangssubstrate erweitert auf Biomassefeststoffe.

Arbeitspakete

FH Münster, Arbeitspakete:

Die FH Münster ist an allen sechs Arbeitspaketen beteiligt. Hier die Zusammenfassungen der einzelnen Arbeitspakete:

  • In AP1 wird zur Erarbeitung des aktuellen Stands der Technik eine Literaturrecherche durchgeführt. Um die ausgewählte Feststoffe besser beurteilen zu können, werden im weiteren Verlauf des Arbeitspakets Laborversuche zur Wasserstoffpotentialbestimmung durchgeführt. Anhand der Wasserstoffpotentiale werden die in AP1 erfassten Reststoffe auf ihre Eignung für die halb- und großtechnische Anwendung geprüft.
  • In AP2 werden auf den bisher gewonnenen Erkenntnissen und Erfahrungen zur dunklen Fermentation der FHM aufgebaut und mittels der erzielten Ergebnisse ein Scale-Up der Reaktoren geplant und ausgelegt. Daraufhin erfolgt der Aufbau des 2-stufigen Verfahrens im Technikum der FHM.
  • In AP 3 werden in der 2-stufigen Anlage die in AP1 ausgewählten Substrate im kontinuierlichen Aufbau getestet. Nachdem die technische Machbarkeit der Wasserstofferzeugung von fester Biomasse erreicht wurde, soll durch verschiedene Einstellungen eine effizientere Nutzung der Reststoffe erzielt werden.
  • Im AP 4 wird begleitend zu den Versuchen im Labor die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens gemeinschaftlich durch das Konsortium bewertet.
  • In AP 5 werden die Umweltauswirkung des Verfahrens bewertet. Dafür wird eine Ökobilanz für das Verfahren erstellt.
  • Das AP 6 beschäftigt sich mit der Verwertung, dem Transfer und der Dokumentation der Projektergebnisse.

PlanET Biogastechnik GmbH:

PlanET ist insgesamt an vier von sechs Arbeitspaketen beteiligt. Nachfolgend die Zusammenfassungen der Arbeitspakete:

  • In AP1 wird zur Erarbeitung des aktuellen Stands der Technik eine Literaturrecherche durchgeführt. Um die ausgewählte Feststoffe besser beurteilen zu können, werden im weiteren Verlauf des Arbeitspakets Laborversuche zur Wasserstoffpotentialbestimmung durchgeführt. Anhand der Wasserstoffpotentiale werden die in AP1 erfassten Reststoffe auf ihre Eignung für die halb- und großtechnische Anwendung geprüft. PlanET unterstützt das Arbeitspaket durch die Auswahl und Beschaffung geeigneter Substrate.
  • In AP2 werden auf den bisher gewonnenen Erkenntnissen und Erfahrungen zur dunklen Fermentation der FHM aufgebaut und mittels der erzielten Ergebnisse ein Scale-Up der Reaktoren geplant und ausgelegt. Daraufhin erfolgt der Aufbau des 2-stufigen Verfahrens im Technikum der FHM.
  • In AP 3 werden in der 2-stufigen Anlage die in AP1 ausgewählten Substrate im kontinuierlichen Aufbau getestet. Nachdem die technische Machbarkeit der Wasserstofferzeugung von fester Biomasse erreicht wurde, soll durch verschiedene Einstellungen eine effizientere Nutzung der Reststoffe erzielt werden.
  • Im AP 4 wird begleitend zu den Versuchen im Labor die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens durch PlanET betrachtet und gemeinschaftlich durch das Konsortium bewertet.

EMCEL GmbH:

EMCEL ist an zwei Arbeitspaketen beteiligt. Hier die Zusammenfassungen der einzelnen Arbeitspakete:

  • Im AP 4 wird begleitend zu den Versuchen im Labor die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens gemeinschaftlich durch das Konsortium bewertet.
  • In AP 5 werden die Umweltauswirkung des Verfahrens bewertet. Dafür wird eine Ökobilanz für das Verfahren erstellt.

Back

Project Search

Topics

Further networking

enArgus
Project database