Konferenz zur Bioenergie: Flexibel und integriert in die nächste Epoche

7. Statuskonferenz des BMWi-Förderprogramms diskutiert gegenwärtige Schlüsselfragen zur Bioenergie

Leipzig, 14. September 2017 - Vom 20. bis 21. November 2017 lädt das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanzierte Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“ unter dem Motto „Bioenergie: Flexibel und integriert in die nächste Epoche“ Bioenergieexperten nach Leipzig. Zwei Tage lang diskutieren die Forscher auf der 7. Statuskonferenz drängende Schlüsselfragen: Wie können intelligente Bioenergie-Konzepte, wie konkrete System- und Marktlösungen gestaltet sein, die den Anforderungen nach Energie- und Kosteneffizienz, Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und schlussendlich auch sozialer Akzeptanz gerecht werden?

DAS HAUPTPROGRAMM

Keynotes thematisieren zum Auftakt der Konferenz aktuelle Spannungsfelder der Bioenergie.
Im Anschluss diskutieren die Keynote-Redner in einer Podiumsdiskussion als Unterhausdebatte das Konferenzthema „Bioenergie: Flexibel und integriert in die nächste Epoche!“.
Relaunch der Arbeitsgruppen: Die neuen Arbeitsgruppen des Forschungsnetzwerks Bioenergie stellen sich vor und diskutieren neben dem Forschungsbedarf vorrangig Ansätze für Methodenharmonisierung und politische Handlungsempfehlungen.
In einem Side-Workshop stellt das Projekt FermKomp (Projektsteckbrief) aktuelle Forschungsergebnisse vor und kontrastiert diese mit der Perspektive auf eine mögliche Prozessoptimierung von Hersteller- bzw. Betreiberseite.
Die Neuen im Förderprogramm: Am zweiten Tag stellen sich die 15 neuen Projekte im BMWi-Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung“ vor, u.a. mit Schwerpunkten im Bereich Energieeffizienz, Flexibilität oder auch der Kombination verschiedener erneuerbarer Energien.
Bioenergie-Foren: „Kompetent diskutiert“: Gebündelt zu acht ausgewählten Themenschwer-punkten bieten die Foren Fachvorträge und die Möglichkeit zur Diskussion mit den Experten.

ABWECHSLUNGSREICHES RAHMENPROGRAMM

> Posterausstellung
Ausgewählte wissenschaftliche Arbeiten werden parallel zum Programm als Poster vorgestellt. Die Autoren stehen zu Gesprächszeiten an ihren Postern für Fragen zur Verfügung.

> Netzwerkveranstaltung & Poster-Slam
Auf den Punkt, ungewöhnlich, unterhaltsam - Wissenschaftler beim Poster-Slam können ihre Forschungsprojekte in fünf Minuten vorstellen. Ob als Live-Experiment oder mit Requisiten, alleine oder im Team, rappend oder singend - am Ende entscheidet das Publikum, wer gewinnt. Interesse, Ihr Projekt zu präsentieren? Dann melden Sie sich an! 

> Wissenschaft trifft Wirtschaft
Ausgewählte Praxispartner der Projekte aus dem Förderprogramm präsentieren ihre Arbeit parallel zur Posterausstellung im Foyer des KUBUS. Nutzen Sie die Gelegenheit sich mit den Unternehmen im BMWi-Förderprogramm "Energetische Biomassenutzung" auszutauschen!

> Focus on Bioenergy - Fotowettbewerb
Eine neue Perspektive, ein seltener Einblick, eine kuriose Momentaufnahme - was ist Ihr schönstes Projektfoto zum Thema Bioenergie? Bis zum 13.November können Sie Ihr Bild einreichen. Die Gewinnerfotos werden auf der Startseite des neuen Förderprogramms und ggf. als Cover des Special Issue in der CET veröffentlicht.

Weitere Informationen

Keynotes

Dr. Karin Freier (BMWi) identifiziert Trends aus der Strommarktdiskussion „Strom 2030“. Prof. Dr. Manfred Fischedick (Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH) bestimmt Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für die Umsetzung der Energiewende, während Gunnar Luderer (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) die kontroverse Frage stellt, ob Biomasse mit CCS tatsächlich ein Weg ist, das Klima zu stabilisieren. Der Impulsvortrag eines Vertreters vom Deutschen Institut für Normung e.V. widmet sich dem Technologietransfer im Spannungsfeld zwischen Patentierung und Standardisierung. 

Arbeitsgruppen-Relaunch

Im Fokus der AG Wärmemarkt steht wie der Wärmebeitrag aus Biomasse in einem vollständig erneuerbaren Energiesystem möglichst effizient erwirtschaftet werden kann.
Das Augenmerk der AG Strommarkt liegt u.a. auf den Themenschwerpunkten Systemintegration, der Kombination mit anderen EE und den Komponenten flexibler Bioenergienutzung.
Die AG Normierung und Standardisierung bespricht den Umgang mit den Änderungen der Messvorschriften im Bereich Feinstaubmessung an Feuerungsanlagen, insbesondere im Hinblick auf Zulassungsschwierigkeiten für KMU im Bereich der Markteinführung von Komponenten in Einzelraumfeuerungsstätten. 

Bioenergieforen
Die acht Themenschwerpunkte der Bioenergieforen widmen sich effizienten Technologien im Bereich Biogas sowie Verbrennung/Vergasung, der optimierten Reststoff- und Abfallverwertung, intelligenten Emissionsminderung, Flexibilität im Strom- und Wärmemarkt, Integration ins Energiesystem sowie der Bioökonomie. lntention der Foren ist es, ausgewählte Themen zu vertiefen und sich gezielt auf Fachebene auszutauschen.

>> Detaillierte Informationen finden Sie auf der Konferenzwebseite.

>> Medienpartner der Veranstaltung ist die Fachzeitschrift EUWID Neue Energie.

>> Eine „Special Issue“-Ausgabe mit wissenschaftlichen Beiträgen zur Konferenz erscheint im Journal „Chemical Engineering Technology“ (CET). Abgabefrist der Paper ist der 01.02.2018.

Kontakt
Programmbegleitung des Förderprogramms „Energetische Biomassenutzung“

Diana Pfeiffer – Projektkoordination
Telefon: +49 (0)341 2434-554
E-Mail: diana.pfeiffer‍@‍dbfz.de

Anne Mesecke – Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)341 2434-439
E-Mail: anne.mesecke‍@‍dbfz.de 

Pressesuche