Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

StrategieentwicklungBiokraftstoffe

FKZ-Nr. 03KB006

Biocouple - Kopplung der stofflich-energetischen Nutzung von Biomasse – Analyse und Bewertung der Konzepte und deren Einbindung in bestehende Bereitstellungs- und Nutzungsszenarien

Strohernte (Foto: DBFZ)

Dauer

  • 01.05.2009 – 31.12.2010

Kontakt

Partner

03KB006C - Öko-Institut e.V.
03KB006B - Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

Ergebnisse

Thema

Der weitere Ausbau der Bioenergie sowie die Entscheidung über präferierte Nutzungspfade ist hochkomplex. Die ausgewählten heutigen und zukünftigen Konversionstechniken sollten die größtmöglichste Effizienz aufweisen, entsprechende Stoffströme beherrschbar sowie steuerbar sein und das resultierende Bioenergiesystem sollte einen insgesamt höheren Nutzen als Vergleichssysteme besitzen. Mit Blick auf die vielfältigen Nebenprodukte und Nachnutzungen ist eine integrierte Bewertung von energetischen und stofflichen Nutzungen erforderlich.

Ziele

Ziel des Vorhabens ist es zu prüfen, inwieweit sich das Konzept eignet, Bioenergieträger, Energie und Stoffe / Materialen gekoppelt und effizient bereitzustellen. Darüber hinaus soll erarbeitet werden, wie sich das Konzept in vorhandene Energiesysteme optimal integrieren lässt.

Maßnahmen

Wuppertal Institut

Zur Umsetzung des Vorhabens werden bestehende und in der Entwicklung befindliche Bioraffineriekonzepte aus einer Top-Down-Perspektive darauf hin bewertet, inwieweit sie sich für die gekoppelte stoffliche und energetische Nutzung von Biomassen eignen und wie sich diese in bestehende Stoffstromverbünde und Energiesysteme eingliedern lassen. Das WI schätzt hierbei die klima- und energiepolitischen Auswirkungen und Möglichkeiten zur Systemintegration ab und entwickelt eine Teilstrategie zur Integration der Konzepte zur gekoppelten Nutzung in eine übergeordnete Biomassestrategie.

Fraunhofer Umsicht

Zur Umsetzung des Vorhabens werden bestehende und in der Entwicklung befindliche Bioraffineriekonzepte aus einer Top-Down-Perspektive darauf hin bewertet, inwieweit sie sich für die gekoppelte stoffliche und energetische Nutzung von Biomassen eignen und wie sich diese in bestehende Stoffstromverbünde und Energiesysteme eingliedern lassen. Fraunhofer UMSICHT ist im Rahmen des Verbundvorhabens für die technisch-wirtschaftliche Analyse bezüglich der Konversionstechnologien und des Downstream-Processing (DSP) zuständig. Darüber hinaus entwickelt Frauenhofer UMSICHT eine Teilstrategie zur Integration der Konzepte zur gekoppelten Nutzung in eine übergeordnete Biomassestrategie.

Öko-Institut

Zur Umsetzung des Vorhabens werden bestehende und in der Entwicklung befindliche Bioraffineriekonzepte aus einer Top-Down-Perspektive darauf hin bewertet, inwieweit sie sich für die gekoppelte stoffliche und energetische Nutzung von Biomassen eignen und wie sich diese in bestehende Stoffstromverbünde und Energiesysteme eingliedern lassen. Das Öko-Institut erstellt in Kooperation mit UMSICHT Datensätze zu generischen Bioraffinerietypen im Stoffstrommodell GEMIS zur Berechnung der lebenswegbezogenen Ergebnisparameter (insb. THG-Emissionen, Ressourcenbilanzen, Kosten). Die Rechnungen umfassen auch die Sensitivität bzw. Datenunsicherheiten. Zudem erfolgt die Ableitung von Prüfkriterien für die weitere Entwicklung und die Integration von Konzepten zur gekoppelten Nutzung in eine übergreifende Biomassenutzungs-Strategie, das Aufzeigen von Optionen und Rahmenbedingung zur Integration von Bioraffinerien in das Energiesystem und ein Vorschlag für ein strategisches Handlungskonzept und eine weiterführende Strategie wird entwickelt.

Schwerpunkt

Wuppertal Institut

  • Energiesystemanalyse: Abschätzung der klima- und energiepolitischen Auswirkungen und Möglichkeiten zur Systemintegration
  • Entwicklung einer Teilstrategie: Ableitung von Erfolgsfaktoren und Integration von Konzepten zur gekoppelten Nutzung in eine übergeordnete Biomassestrategie

Fraunhofer Umsicht

  • Konversionstechnik: Technisch-wirtschaftliche Analyse bezüglich der Konversionstechnologien und des Downstream-Processing (DSP) 
  • Entwicklung einer Teilstrategie: Ableitung von Erfolgsfaktoren und Integration von Konzepten zur gekoppelten Nutzung in eine übergeordnete Biomassestrategie

Öko-Institut

  • Stoffstromanalye
  • Kostenbilanzen

Weitere Informationen

Holzernte (Foto: DBFZ)

Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank