Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

BiomassevergasungBiokraftstoffeInternationale Kooperationen

FKZ-Nr. 03KB054

EUBC&E - 19. Europäische Biomasse Konferenz & Ausstellung

Eröffnungssession Prof. Dr.‐Ing. Martin Faulstich EUBC (Foto: EUBC)

Dauer

  • 15.10.2010 – 15.10.2011

Kontakt

WIP Wirtschaft und Infrastruktur GmbH & Co Planungs KG
Sylvensteinstr. 2
81369 München

Dr. Dipl. Ing. Peter Helm – Projektleiter
Telefon: 089 72012-735
Fax: 089 72012-791
E-Mail: peter.helm‍@‍wip-munich.de

Partner

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

Ergebnisse

Thema

Die 19. Europäische Biomasse Konferenz und Ausstellung wird in Berlin stattfinden (Konferenz: 6.- 10. Juni 2011; Ausstellung: 6. - 9. Juni 2011). Das Technische Programm wird vom DG Joint Research Centre der Europäischen Kommission koordiniert. Die Veranstaltung steht unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, Technische Universität München, Direktor Science Center Straubing.

Seit über 30 Jahren vereint die Europäische Biomasse Konferenz und Ausstellung (EU BC&E) eine sehr renommierte, internationale wissenschaftliche Konferenz, mit einer Technologie-und Forschungsausstellung. Seit 2007 findet die Konferenz und Ausstellung jährlich statt. Die European BC&E wird an verschiedenen Orten innerhalb Europas gehalten und nimmt einen Rang in den oberen Reihen der weltweit führenden Veranstaltungen im Bereich der Biomasse ein.

Die Veranstaltung wird von europäischen und internationalen Organisationen unterstützt, wie etwa von der Europäischen Kommission, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, der UNESCO - United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization, Natural Sciences Sector, WCRE - World Council for Renewable Energy, und EUBIA – European Biomass Industry Association.

Ziele

Die Veranstaltung soll der breiten Fachwelt Modelle wie Best Practices präsentieren, damit deren Übertragbarkeit und Nutzungsmöglichkeiten beurteilt werden können. Überzeugende Konzepte und anwendbare Modelle, die auf der Konferenz von der Fachwelt positiv beurteilt werden, haben eine Multiplikatorwirkung auf den gesamten Europäischen Binnenmarkt , da erst überzeugende und wissenschaftlich fundierte Konzepte Zugang zu Finanzierungen durch öffentliche Einrichtungen und beispielsweise lokale Akteure ermöglichen. Die Ergebnisse der Konferenz Proceedings werden nach der Veranstaltung  für die Fachwelt zugänglich publiziert.

Maßnahmen

Im Rahmen der internationalen Europäischen Biomasse Konferenz ist die Einbettung von Beiträgen aus dem BMU-Förderprogramm "Energetische Biomassenutzung“ vorgesehen. Dieses Programm dient der Entwicklung einer tragfähigen deutschen Biomassestrategie. Die Synthese der Forschungsergebnisse des BMU-Programms und die Verbindung mit den aktuellen Tagesfragen im Spannungsfeld aus Agrar-, Umwelt- und Energiepolitik wird die Basis für eine ausgewogene, effiziente und tragfähige Biomassestrategie sein.

Erwartet werden Beiträge u. a. aus den folgenden Themenfeldern:

  • Darstellung einer konsistenten und aktuellen Datenbasis zu Art und Umfang der Biomassepotenziale sowie deren Erschließung, 
  • Beiträge zur technischen, ökonomischen und ökologischen Einordnung der Bereitstellung und Anwendung der Ressourcen sowie Problemfelder und Optimierungspotenziale,
  • Ergebnisse einer Voranalyse der Motivation der relevanten Akteure sowie Akzeptanzfragen,
  • Vorträge zu Ansatzpunkten und Vorschläge zur Vereinfachung von administrativen Fragen, z. B. von Fördersystemen wie auch Genehmigungsaspekten, 
  • Vorträge zu Szenarien für die mittel- und langfristige Biomassenutzung und die damit verbundenen Effekte.
  • Einzelheiten zu den Vortragsthemen werden im Rahmen der Komitee-Arbeit in Abstimmung mit dem BMU und dem Projektträger Jülich sowie dem Deutschen Biomasseforschungszentrum erarbeitet.

Die obigen Beiträge sprechen vor allem die Entwicklung und Begleitung einer tragfähigen Biomassestrategie an. Diese Konferenz wird dazu beitragen, dass die erzielbaren Klimaschutzeffekte durch die Bioenergiebereitstellung und –nutzung im Vergleich zum heutigen Stand der Technik signifikant erkannt werden, eine verbesserte Akteurs-Vernetzung erfolgt, und dass begleitende Aktivitäten für das Umsetzungspotenzial über das einzelne Projekt hinaus erarbeitet werden.

Schwerpunkt

Mehr als 800 Plenary-, Oral- und Visualpräsentationen zu folgenden Themen:

  • SUBJECT 1: BIOMASS RESOURCES
  • SUBJECT 2: BIOMASS CONVERSION TECHNOLOGIES FOR HEATING, ELECTRICITY AND CHEMICALS
  • SUBJECT 3: PROCESSES FOR FUELS FROM BIOMASS
  • SUBJECT 4: TECHNOLOGY DEPLOYMENT AND INDUSTRIAL DEMONSTRATION
  • SUBJECT 5: BIOMASS POLICIES, MARKETS AND SUSTAINABILITY

Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank