Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

Biogas Biomethan Rest- und Abfallstoffe

FKZ-Nr. 03EI5468

PALERMO - Aufbau einer Pilotanlage zur modularisierten Nutzung löslicher und unlöslicher Kohlenstoffabfallströme aus der Lebensmittelindustrie

PALERMO

Dauer

  • 01.09.2023 – 31.08.2026

Kontakt

Institute of Technical Microbiology, Hamburg University of Technology
Am Schwarzenberg-Campus 1
21073 Hamburg

Projektleitung:
Dr. Ahmed Elreedy
Mobil: 015167504078

Prof. Dr. Johannes Gescher
johannes.gescher@tuhh.de

Steffen Voss
steffen.voss@tuhh.de

Partner

03EI5468B - Popp Feinkost GmbH

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

In dem hier vorgeschlagenen Projekt möchten wir ein integriertes biotechnologisches System für die Verwertung fester und gelöster organischer Abfallströme zu Bioenergie entwickeln. Es sind bereits einige Technologien für die Bioenergiegewinnung aus Abfällen etabliert. Allerdings ist es die Verbindung mit weiteren neuen Technologien zu einem modularen Netzwerk von kommunizierenden Modulen, was für zukünftige Akteure notwendig sein wird, um die Biomasse-/Bioabfallressourcen bis zu ihrem vollen Potenzial hin nutzen zu können. Wir möchten eine skalierbare Pilotanlage für die integrierte Umwandlung fester und löslicher organischer Abfallströme in Biogas und Wasserstoff entwickeln. Zu diesem Zweck sollen drei Module gebaut und miteinander verbunden werden, die aus der sauren Hydrolyse von Feststoffen, der Biogaserzeugung aus gelöstem org. Kohlenstoff und der Biowasserstofferzeugung mit Hilfe bioelektrochemischer Technologien bestehen. Das System wird in Zusammenarbeit zwischen der TU Hamburg und der Firma Popp Feinkost GmbH gebaut und am Industriestandort mit realen Abfallstoffströmen betrieben werden.

Ziel

Ziel dieses Projekts ist die Optimierung der Bioenergiegewinnung aus Abfällen der Lebensmittelindustrie durch integrierte
Bioprozesse, einschließlich der Entwicklung einer Pilotanlage zur technisch-wirtschaftlichen Bewertung.

Arbeitspakete

Die Firma Popp Feinkost wird den Aufbau des Reaktors über die eigene Werkstatt unterstützen. Darüber hinaus werden
notwendige Kenngrößen gemessen und zur Verfügung gestellt werden. Schlussendlich betreut die Firma Popp Feinkost GmbH
zusammen mit der Arbeitsgruppe Gescher (TUHH) den Betrieb auf dem Werksgelände in Kaltenkirchen.


Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank