Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

WärmeBiogas

FKZ-Nr. 03KB142

ThermoFlex-WAVE - Weiterentwicklung und Validierung einer Technologie zur internen Wärmespeicherung für eine effizientere Wärmenutzung von Biogasanlagen

Exemplarisches Schema ThermoFlex-Verfahren (Quelle: Hochschule Magdeburg-Stendal)

Dauer

  • 01.10.2018 – 31.03.2021

Kontakt

bue Anlagentechnik GmbH
Am Anger 11
06249 Mücheln

Bernhardt, Matthias – Projektleiter
Telefon: +49-(0) 34632 99-7763
E-Mail: m.bernhardt‍@‍bue-anlagentechnik.de

Partner

03KB142B - Thorsis Technologies GmbH
03KB142D - Hochschule Magdeburg-Stendal
03KB142E - JSW Biogas
  • Adresse:
  • JSW Biogas
    Genthiner Str. 21
    39307 Bergzow
  • Kontakt:
  • Lars Werthmann – Projektleiter
    Telefon: +49 (0) 39349 50-517
    E-Mail: jsw-bio‍@‍t-online.de

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

03KB142 - GMBU - Gesellschaft zur Förderung von Medizin-, Bio- und Umwelttechnologien e.V.

Ergebnisse

Seick, I. (2021): Short presentation ThermoFlex-WAVE,  V.CMP International Conference on Process and Monitoring Control of Anaerobic Digestion Plants 

03KB142 ThermoFlex-Wave (Quelle: DBFZ)

Thema

Bei einer flexiblen Stromproduktion von Biogasanlagen mit hohem Wärmenutzungsgrad werden effiziente Technologien der Wärmespeicherung eine entscheidende Rolle spielen. Vor diesem Hintergrund wurde durch die Projektpartner im Rahmen des Verbundprojektes „ThermoFlex“ - gefördert vom BMBF im Programm KMU innovativ - ein neues Verfahren entwickelt. Das ThermoFlex-Verfahren ermöglicht die Flexibilisierung von Biogasanlagen bei hohem Wärmenutzungsgrad ohne zusätzlichen Wärmespeicher. Damit lassen sich die Investitionskosten gegenüber konventionellen Systemen der Wärmespeicherung deutlich verringern. Das Verfahren basiert auf einem gezielten, geregelten Betrieb einer zweiten Fermentationsstufe (Nachgärer) in thermophilen Temperaturbereichen als Wärmespeicher nach einer mesophilen ersten Stufe (Fermenter). Wie durch die Vorarbeiten der Partner für übliche Prozessbedingungen bestätigt, toleriert die Prozessbiologie der schwach belasteten Nachgärer entsprechende Temperaturvariationen.

Logo Thermoflex

Ziel

Ausgehend von den im Vorgängerprojekt erzielten vielversprechenden Ergebnissen, ist eine Überführung des ThermoFlex-Verfahrens in großtechnische Anwendungen vorgesehen. Hierfür sind im Vorfeld einer erfolgreichen Markteinführung umfassende FuE-Arbeiten zur Weiterentwicklung/Anpassung sowie Validierung/Erprobung des entwickelten Verfahrens erforderlich, die im Folgeprojekt ThermoFlex-WAVE geplant sind.

Zu den wesentlichen Zielen des Projektes gehört neben der Optimierung des ThermoFlex-Verfahrens und Planung von Verfahrensvarianten die Umrüstung einer landwirtschaftlichen Biogasanlage zur Referenzanlage und die großtechnische Erprobung zur Validierung des ThermoFlex-Verfahrens.

Maßnahmen

bue Anlagentechnik GmbH 

  • Analyse der aktuellen technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen zum Einsatz des ThermoFlex-Verfahrens;
  • Anpassung an relevante Wärmenutzungsmöglichkeiten
  • Detailplanung optionaler Verfahrensvarianten für Beispielsysteme
  • Planung und ingenieurtechnische Begleitung der Umrüstung der großtechnischen Biogasanlage zur Referenzanlage für das ThermoFlex-Verfahren
  • Technische Optimierung des ThermoFlex-Verfahrens auf der Referenzanlage; Validierung des Marktpotenzials sowie ökonomische und ökologische Bewertung des Verfahrens

Thorsis Technologies GmbH

  • Optimierung der Regelung des ThermoFlex-Verfahrens und der modellbasierten Überwachung des biologischen Prozesses
  • Modellierung und Simulation von Beispielszenarien für optionale Verfahrensvarianten
  • Implementierung der ThermoFlex-Regelung für die Referenzanlage;
  • Begleitung der MSR-technischen Umrüstung der großtechnischen Biogasanlage
  • Simulation von Szenarien zur optimalen Verfahrensparametrierung für den laufenden Betrieb der Referenzanlage

Hochschule Magdeburg-Stendal

  • Kontinuierlicher Gärversuch zur Temperaturtoleranz der Prozessbiologie für die Randbedingungen der Referenzanlage
  • Untersuchungen zu einer potenziellen Steigerung der Substrateffizienz durch thermophile Prozessführung im Nachgärer sowie zu den Belastungsgrenzen im Gärversuch
  • Wissenschaftliche Begleitung der Umrüstung der großtechnischen Biogasanlage; inkl. Analyse des Ist-Zustandes der Verfahrensführung, Prozessbiologie und Anlageneffizienz im Vorfeld der Umrüstung
  • Wissenschaftliche Begleitung der großtechnischen Erprobung des ThermoFlex-Verfahrens; inkl. Prozessmonitoring und Optimierung Prozessbiologie nach der Umstellungsphase

JSW Biogas

  • Bereitstellung und Aufbereitung der Daten zur Biogasanlage und zur Wärmenutzung für die Planung der Referenzanlage
  • Definition betrieblicher Randbedingungen für eine Umrüstung auf das ThermoFlex-Verfahren
  • Umrüstung der großtechnischen Biogasanlage auf das ThermoFlex-Verfahren
  • Betriebliche Durchführung der großtechnischen Erprobung; Bereitstellung und Aufbereitung der Betriebsdaten der Erprobungsphase für die Auswertung der Ergebnisse

Schwerpunkte

bue Anlagentechnik GmbH

  • Weiterentwicklung und Anpassung des ThermoFlex-Verfahrens, ingenieurtechnische Begleitung der großtechnischen Erprobung und Validierung

Thorsis Technologies GmbH

  • Anpassung der modellbasierten Regelung für die großtechnische Erprobung und Validierung des ThermoFlex-Verfahrens, Simulation von Verfahrensvarianten

Hochschule Magdeburg-Stendal 

  • Wissenschaftliche Begleitung der Weiterentwicklung und Anpassung des ThermoFlex-Verfahrens sowie der großtechnischen Erprobung und Validierung

JSW Biogas

  • Bereitstellung, Umrüstung und Anwendung einer Biogasanlage für die großtechnische Erprobung des ThermoFlex-Verfahrens
Laborbiogasanlage für kontinuierliche Gärversuche (Quelle: Hochschule Magdeburg-Stendal)

Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank