Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

Biobasierter Wasserstoff Biogas Minderung THG/Umwelteffekt Prozessoptimierung Rest- und Abfallstoffe Steigerung Prozess-Effizienz/-Effektivität

FKZ-Nr. 03EI5473

VakUPlas - Entwicklung eines emissionsfreien Vakuumtrenn-Ultraschall/Plasma-Aufschlussverfahrens zur Erschließung ungenutzter Potentiale von Fermentationsresten aus Biogasanlagen zur zusätzlichen Biogaserzeugung

Dauer

  • 01.02.2024 – 31.01.2026

Kontakt

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V.
Bereich: Plasmaprozesstechnik
Felix-Hausdorff-Straße 2
17489 Greifswald

Dr. Volker Brüser – Ansprechperson (Projektleitung)
Telefon: +49 (0)3834 554 38 08
Email: brueser@inp-greifswald.de

Sepideh Mousazadeh Borghei – Weitere Ansprechperson
Telefon: +49 (0)3834 554 39 33
Email: sepideh.mousazadeh@inp-greifswald.de

Partner

03EI5473B - Biogastechnik Süd GmbH
03EI5473C - BioBG GmbH
  • Adresse:
  • BioBG GmbH
    Webers Flach 1
    26655 Westerstede
  • Kontakt:
  • Bernhard Onken – Ansprechperson (Projektleitung)
    Telefon: +49 (0)4409 908 230
    Email: info@biobg.de

03EI5473D - Innovations- und Bildungszentrum Hohen Luckow e.V.

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

Biogasanlagen tragen durch die Nutzung von Biomasse, speziell von Gülle und deren Umwandlung in Biogas und Wirtschaftsdünger wesentlich zur Vermeidung von schädlichen Emissionen bei. Nach dem Fermentationsprozess bleiben 25 % der organischen Masse in sogenannten Gärresten ungenutzt. Es müssen Maßnahmen getroffen werden, die es neben der Effizienzsteigerung auch gestatten, nach den ökologischen Erfordernissen, einschließlich der Düngemittelverordnung, die Emissionen im landwirtschaftlichen Umfeld weiter zu begrenzen sowie den Stickstoffeintrag in den Boden gezielt an den Bedarf anzupassen. Dafür müssen bestehende Biogasanlagen entsprechend neuer technologischer Entwicklungen auf- oder umgerüstet werden.

Ziel

Was sind die Ziele ihres Projektes? Formulieren Sie bitte ein bis zwei Sätze. Das Ziel des Projektes liegt in der Effizienzsteigerung von Biogasanlagen durch die Erschließung bislang ungenutzte Potentiale von Fermentationsresten aus dem Biogasprozess, die zu einer erhöhten Methanausbeute um 20 % führen soll. Dazu soll ein modular aufgebautes emissionsfreies Vakuumentgasungs-Ultraschall/Plasma-Aufschlussverfahren entwickelt werden, mit dem bestehende und neu zu errichtende Biogasanlagen nach- bzw. ausgerüstet werden können. Zusätzlich soll ein weiteres verwertbares Produkt in Form von Wasserstoff zur Verfügung gestellt sowie der Stickstoffgehalt reguliert und Emissionen reduziert werden.

Arbeitspakete

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V., Bereich Plasmaprozesstechnik:
- Koordination des Projektes
- Entwicklung, Bereitstellung und Implementierung der Plasmaquelle für das Vakuumtrenn-Ultraschall/Plasma-Aufschlussverfahren
- Durchführung von Laborversuchen zum Aufschlussprozess
- sicherheitstechnische Bewertung
- Demonstration der Synergie der Kopplung von Plasma und Ultraschall
- Untersuchung der Gasbildung während der Plasma-Ultraschallbehandlung

Biogastechnik Süd GmbH:
- Entwicklung und Konzeption der gesamten Anlage
- Entwicklung des Vakuumtrennverfahrens
- Anpassung an die industrienahe Testung

BioBG GmbH:
- Entwicklung von Konstruktionsvorlagen und technischen Umsetzungen
- Steuerungs- und Regelkonzept
- Bewertung der Reaktorkonstruktion
- Designabstimmung

Innovations- und Bildungszentrum Hohen Luckow e.V.:
- Untersuchung der Wirksamkeit des zu entwickelnden Aufschlussverfahrens
- Abschätzung der Effizienz
- Untersuchungen an Versuchsfermentern


Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank