Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

WärmeStromKWK | BiomassetechnologienValidierung MarktpotenzialBiomassevergasungSystemintegration

FKZ-Nr. 03KB157

VergaFlex - Flexibilisierung der Biomassevergasung durch Nutzung des Vergaserkokses als Biomaterial für die stoffliche Verwertung und als Brennstoff für Kleinstvergaser

Analytik von PAK und BTEX mittels GC-MS nach Extraktion (Quelle: Eurofins)

Dauer

  • 01.10.2019 – 31.03.2022

Kontakt

DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
Torgauer Straße 116
04347 Leipzig

Dr. Annett Pollex – Projektleiterin
Telefon: +49 (0)341 2434-484
E-Mail: annett.pollex‍‍@‍‍dbfz.de

Partner

03KB157B - Eurofins Umwelt Ost GmbH
03KB157C - Ithaka Institut gemeinnützige GmbH

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

03KB157 VergaFlex Icon

Thema

Durch die Eröffnung attraktiver Nutzungsoptionen für den bei der Biomassevergasung anfallenden Vergaserkoks, der derzeit in der Regel kostenintensiv entsorgt wird, soll eine deutliche Flexibilisierung des Anlagenbetriebs ermöglicht werden. Gleichzeitig kann eine stoffliche Nutzung einen Beitrag zur Kohlenstoffsequestrierung leisten und damit den Anteil an Treibhausgasen in der Atmosphäre senken.

Ziele

Inhalt des Vorhabens ist es, durch die Entwicklung und Einführung von Produktnormen für pyrogene Kohlenstoffe, zu denen auch Vergaserkoks zählt und die Standardisierung von Analyseverfahren für die Evaluierung, Kontrolle und Zertifizierung der Vergaserkoksqualität die Voraussetzung für dessen Nutzung und Vermarktung zu schaffen. Standardisierte Umweltanalytik ist dabei die unbedingte Voraussetzung für den nachhaltigen Einsatz des Vergaserkokses.

Durch die Demonstration der Nutzung von Vergaserkoks als definierter Brennstoff in Kleinstvergaser-KWK-Anlagen <5 kWel soll darüber hinaus auch dieser Markt mit hohem Zukunftspotenzial vorangebracht werden.
 

Maßnahmen

DBFZ

  • Die Nutzung von Vergaserkoks als definierter Brennstoff in Kleinstvergaser-KWK-Anlagen <5 kWel wird im Technikum demonstriert und umfasst neben der Erprobung der geeignetsten Aufbereitungsform den Nachweis der Einsatzfähigkeit zur Erzeugung eines Produktgases mit minimalem Teeranteil.

Eurofins

  • Für die Evaluierung, Kontrolle und Zertifizierung der Vergaserkoksqualität werden die entsprechenden Analyseverfahren u.a. für den Gehalt an polyzyklischen aromatischen Kohlenstoffverbindungen (PAK) und flüchtigen aromatischen Verbindungen (BTX) validiert und die entsprechende Norm für die Standardisierung der Analyseverfahren entwickelt.

Ithaka Institut

  • Um sicherzustellen, dass sich aus der stofflichen und energetischen Nutzung von Vergaserkoks keine Gefährdung für Umwelt und Gesundheit ergibt, werden Eigenschaften von Vergaserkoks aus der Praxis und Optimierungsmöglichkeiten für die Vergaserkoksqualität evaluiert. Um die stoffliche und energetische Nutzung zu ermöglichen, wird eine Produktnorm mit den entsprechenden Qualitätsanforderungen und Grenzwerten für verschiedene Verwertungsoptionen entwickelt.

Schwerpunkte

DBFZ

  • Brennstoffentwicklung für Kleinstvergaser
  • Erprobung im Technikum

Eurofins

  • Analyse
  • Entwicklung standardisierter Analysemethoden

Ithaka Institut

  • Entwicklung der Produktnorm für pyrogene Kohlenstoffe

 


Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank