Cookies auf unserer Website

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

bfwe
Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

Wärme | Strom | KWK | Biomassetechnologien | Validierung Marktpotenzial | Biomassefeuerung | Systemintegration

FKZ-Nr. 03KB134

Altholz Quo Vadis - Zukünftige Entwicklung EEG-geförderter Altholzanlagen in Deutschland

Altholz (Foto: DBFZ)

Dauer

  • 01.08.2017 – 31.07.2019

Kontakt

IZES gGmbH, Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW)
Altenkesseler Straße 17, Geb. A1
66115 Saarbrücken

Bernhard Wern – Projektleiter
Telefon: +49 681 844972-74
E-Mail: wern‍@‍izes.de

Cornelia Vogler – Weitere Mitarbeiterin
Telefon: +49 681 844972-15
E-Mail: vogler‍@‍izes.de

Partner

03KB134B - STEAG New Energies GmbH

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

03KB134 Altholz Quo Vadis (Quelle: DBFZ)

Thema 

In den letzten Jahren hat sich die Biomasse-Nutzung in Deutschland im Bereich der Energieerzeugung zu einem Leistungsträger im Konzert der regenerativen Energien entwickelt. Durch aktuelle Vorgaben des EEG stellt sich jedoch die Frage, welche Bioenergieanlagen in den nächsten Jahren noch betrieben werden können.

Die Folgen dieser Stilllegung hat eine stoffliche, technische, gesellschaftliche und energiewirtschaftliche Dimension. Einzelbetriebliche und makroökonomische Belange sind betroffen. Das Projekt fokussiert auf Altholzanlagen, die im Gegensatz zu Biogas bisher noch nicht Gegenstand dementsprechender Untersuchungen waren.

Ziele

Ziel des Projektes ist es, Möglichkeiten eines Weiterbetriebes von Altholzheizkraftwerken in Deutschland unter Berücksichtigung verschiedener Finanzierungssysteme näher zu beleuchten und durch technische wie auch ökonomische Maßnahmen, die am Praxisbeispiel analysiert werden, einen Fortbestand zu sichern.

Maßnahmen

IZES

  • Ermittlung der künftigen Entwicklungen des Altholzmarktes und des Energiemarktes in Deutschland und ausgewählten EU-Ländern und Prüfung der rechtliche Vorgaben.
  • An Hand Kostenstruktur und technischer Optimierungsoptionen (siehe Partner STEAG) werden Wirtschaftlichkeit sowie die Entwicklung eines EU konformen Fördermechanismus für die Anlagen untersucht.
  • Übertragung der Ergebnisse auf den Anlagenpark in Deutschland und Ermittlung nationaler Effekte für den Klimaschutz und der Energiewirtschaft.

STEAG

  • Analyse der Kostenstruktur von altholzgefeuerten Biomasseanlagen in Deutschland
  • Ermittlung technischer Maßnahmen zur Optimierung mehrerer Praxisanlagen der STEAG NE

Schwerpunkte

IZES

  • Altholzmarkt (D+EU), Energiemarkt, Anlagenwirtschaftlichkeit, THG-Effekte, Fördermaßnahmen, Nationale Markteffekte, Projektmanagement

STEAG

  • Anlagenkosten, technische Optimierung

Weitere Informationen

Projektbeschreibung Altholz Quo Vadis auf Webseite IZES

 


Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank