Cookies auf unserer Website

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Projekttreffen STEP auf dem Firmengelände von ATS - Agro Trading & Solutions in Hardegsen (Foto: DBFZ)

KWK | Biomassetechnologien | Biomassefeuerung

FKZ-Nr. 03KB096

SCR-Filter - Demonstration von Verfahren zur kombinierten Reduktion von Stickoxiden und Feinstaub an Biomassefeuerungen

Vorlagebehälter Pufferspeicher Versuchsanlage (Foto: DBFZ)

Dauer

  • 01.09.2014 – 31.12.2016

Kontakt

DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
Torgauer Straße 116
04347 Leipzig

Mario König – Projektleiter
Telefon: +49 (0)341 2434-569
E-Mail: mario.koenig‍@‍dbfz.de

Partner

03KB096B - Industrietechnik Barleben GmbH
03KB096C - Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
03KB096D - Dr. Weigel Anlagenbau GmbH

Assoziierte Partner

Kooperationspartner

Unterauftragnehmer

Ergebnisse

Thema

Für den weiteren Ausbau der Nutzung biogener Festbrennstoffe bieten sich besonders landwirtschaftliche Reststoffe wie Stroh an. Bei der thermischen Konversion nicht-holzartiger Biomassen fallen jedoch neben erhöhten Staubemissionen auch deutlich erhöhte Stickstoffoxidemissionen (NOx) an. Entsprechende Verfahren zur Abgasreinigung sind bisher nur für Leistungen ab mehreren Megawatt verfügbar. Ziel des Vorhabens ist deshalb die Entwicklung eines Verfahrens zur Entstaubung von Abgasen mit simultaner Reduktion von Stickoxiden, welches wirtschaftlich in Feuerungsanlagen kleiner und mittlerer Leistungsbereich (> 100 kW) eingesetzt werden kann. Das Abgasreinigungsverfahren soll die sichere Einhaltung der Grenzwerte bei der Verbrennung biogener Reststoffe gewährleisten.

Ziele

Ziel des Projektes ist die Erprobung und Optimierung eines Verfahrens zur kombinierten Reduktion von Feinstaub und Stickoxiden. Hierfür werden der Prototyp eines Staubfilters und eines Dosiersystems sowie eine entsprechende Prozessregelung entwickelt. Das Verfahren soll an einer 120 kW Stufenrost-Feuerung getestet und die optimalen Prozess-Parameter sowie die erreichbaren Staub- und NOx-Minderungsgrade für den Brennstoff Stroh bestimmt werden.

Maßnahmen

DBFZ

  • Entwicklung Gesamtkonzept
  • Durchführung Prüfstandsmessungen
  • Dokumentation und Bewertung der Ergebnisse

Barleben GmbH

  • Entwicklung eines Dosiersystems für das Reduktionsmittel
  • Erarbeitung Gesamtkonzept
  • Erstellung Gefährdungsanalyse

IFF

  • Entwurf und Programmierung der Prozess-Regelung
  • Überwachung, Steuerung und Regelung sämtlicher Aggregate bzw. Prozessgrößen durch Prozessleittechnik

Weigel Anlagenbau

  • Konstruktion und Bau eines katalytisch aktiven Gewebefilters
  • Erarbeitung eines Gesamtkonzepts
  • Entwicklung eines technologischen Schemas (R&I)

Schwerpunkte

DBFZ

  • NOx, PM, SCR, Stroh

Barleben GmbH

  • Reduktionsmitteldosierung
  • SCR- und SNCR-Verfahren

IFF

  • SPS-Steuerung
  • Sensorik
  • Kesselregelung
  • Filtersteuerung und Überwachung

Weigel Anlagenbau

  • Auslegung und konstruktive Gestaltung des Filters
  • Vorabscheidemaßnahmen (Zyklon)
Katalytischer Filter im Biomassekessel der Fa. REKA (Foto: DBFZ)

Zurück

Projektsuche

Themen

Weitere Vernetzung

enArgus
Projektdatenbank